Startseite | Suche | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap 
 Seite ausdrucken  

Welttanzprogramm


Das Welttanzprogramm (WTP) ist eine Sammlung von Regeln und Schritten für 15 Tänze. Es dient als Unterrichtsgrundlage für Tanzschulen und deckt das Repertoire der Grundkurse ab. Auf Wunsch des Kursteilnehmers kann eine Prüfung für das Welttanzabzeichen belegt werden. Entgegen seinem Namen hat das Welttanzprogramm hauptsächlich im mitteleuropäischen (bzw. deutschsprachigen) Raum Bedeutung.


Ursprünglich enthielt es elf Tänze: Die fünf Standardtänze Blues, Foxtrott, Langsamer Walzer, Tango und Wiener Walzer, die fünf lateinamerikanischen Tänze Cha-Cha-Cha, Jive/Boogie, Paso Doble, Rumba, Samba, sowie den Beat. 1979 ersetzte der Discofox den Beat, ein Jahr danach kommt Rock ’n’ Roll hinzu. Später werden außerdem noch Mambo/Salsa, Marschfox und Merengue hinzugefügt.

Bei der Auswahl hat man sich grob an den Turniertänzen orientiert, diese jedoch in einer für den Gesellschaftstanz vereinfachten Form festgelegt. So sind Slowfox und Quickstep durch Blues und Foxtrott ersetzt worden.

Heute umfasst das Welttanzprogramm 15 Tänze.

Standard Latein unklassifiziert
  • Langsamer Walzer
  • Quickstep
  • Tango (Standardtanz)
  • Wiener Walzer
  • Slow Fox
  • Cha-Cha-Cha
  • Jive/Boogie-Woogie
  • Paso Doble
  • Rumba
  • Samba
  • Discofox
  • Mambo/Salsa
  • Marschfox
  • Merengue
  • Rock ’n’ Roll

Quelle: Wikipedia.org